Für eine optimale Nutzererfahrung verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK
Logo
Menü ein- und ausblenden
Logo
Hintergrundbild anzeigen

Fähre zur Franzensburg

Im Jahre 1807 kam es zur letzten großen gärtnerischen Umgestaltung der Flächen im Nahbreich der Franzensburg. Die bis dato vorhanden Erdwälle, die den wehrhaften Charakter der Burg verstärkt haben, wurden zur Gänze eingeebnet. Das Ritterschloss stand nun "ganz frey da, und rings herum von Wasser umflossen"; der Schlossteich hatte in diesem Bereich sein noch heute erhaltenes Ausehen erhalten. Die Brücke, welche den Knappenhof beim heutigen Fährturm mit dem Festland verbunden hatte, wurde ebenso im Zuge dieser Arbeiten abgebrochen.

An dieser Stelle wurde nun eine dem romantischen Zeitgeist entsprechende Verbindung geschaffen - die bis heute weltberühmte "Überfuhr zur Franzensburg". 1811 wurde nach den Plänen des "Mechanikus" Franz Besetzny die erste Fähre in Betrieb genommen, die zu einer wahren Institution der Schlossanlage werden sollte. Noch heute versieht die Fähre in der Saison Ihren Dienst und transportiert die Parkbesucher zum "kleinen Schatzhaus Österreich" - der Franzensburg.

Das heutige Fährschiff wurde im Jahre 1964 gebaut und wird, natürlich entgegen dem ersten Fährschiff, vollelektronisch gesteuert. An der grundsätzlichen Technik, den beiden Fahrseilen sowie dem Zugseil, hat sich aber auch nach über 200 Jahren nichts geändert. Und die Franzensburg wäre heutzutage ohne diese Attraktion einfach nicht mehr vorstellbar.

 

 

 

Die Fähre steht während der Saison von Ostern bis Allerheiligen zu folgenden Zeiten zur Verfügung:

Betriebstage Betriebszeiten
Montag - Freitag 10.00 - 18.00 Uhr
Samstag/Sonntag/Feiertag 10.00 - 19.00 Uhr

Preisliste der Fährgebühren:

Fährpreise Preis
Erwachsene 0,60
Kinder ab 3 Jahre 0,60
Kinder bis 3 Jahre frei
Hund 0,60

Die Franzensburg kann auch ohne einer Benutzung der Fähre bzw. außerhalb der Betriebszeiten der Fähre erreicht werden. Folgen Sie vom Parkhaupteingang (P1) den Wegen Richtung "Stapelplatz/Bootsverleih", vorbei am "Teichbuffet" über die "gotische Brücke" passieren Sie in weiterer Folge den "Turnierplatz" und erreichen anschließend über die "Eiserne Brücke" und die "Steinerne Brücke" die Franzensburg. Bitte beachten Sie bei der Wahl dieser Strecke eine Gehzeit von etwa 30 Minuten.

Tagesaktuelle Informationen zum Betrieb der Fähre erhalten Sie während der Kassenöffnungszeiten bei unseren Parkkassen oder bei den Anlegestellen der Fähre. Unsere MitarbeiterInnen stehen Ihnen für Auskünfte gerne zur Verfügung!

Außerhalb der Saison gelangt unser Wintersteg zur Verwendung. Wir ersuchen höflich um Ihr geschätztes Verständnis, dass jeweils in der Woche vor der Inbetriebnahme der Fähre oder der Errichtung des Winterstegs der Zugang zur Franzensburg an der Fährstrecke aus organisatorischen Gründen unterbrochen ist.

 

TEILEN
Machen Sie Ihre Freunde auf den Schlosspark Laxenburg aufmerksam! Teilen Sie unsere Webseite gleich mit Ihren Social-Media-Kontakten:

Zur Desktop-Version